CORONA URLAUB IN BAYERN!

Corona – und jetzt?

laut den aktuellen Meldungen der Bundesregierung sieht es ja derzeit so aus, dass Reisewarnungen bis mindestens 14 Juni ausgedehnt werden. Das bedeutet natürlich auch, dass weiterhin offen bleibt, ob und in welcher Form Sommerurlaube möglich sein werden.

Mist!

Ist wohl die erste Reaktion bei den Meisten, besonders denjenigen mit Kindern einhergehend mit Homeoffice, das dürfte wohl besonders schwierig sein. Aber was hilft`s, man will ja zum Wohle der Allgemeinheit vernünftig bleiben. Das ist ok!

Tja, wie sieht nun die weitere Realität aus? Laut Bundesregierung will diese Anfang Mai die nächsten Entscheidungen bezüglich Reisewarnung abgeben. Wenn man den vorsichtigen Vorabmeldungen nun Glauben schenken darf, so könnten die Entscheidungen dahin gehend getroffen werden, dass zumindest im ersten Schritt Reisen innerhalb Deutschlands möglich sind. Alle weiteren Entscheidungen sind sicherlich in Abhängigkeit von dieser ersten Lockerung zu sehen.

Das wird sich also zeigen!

Wie so oft im Leben hilft auch hier positives Denken, was sonst. Zumindest wäre dieser erste Schritt eine absolute Erleichterung, vor allem für die mittlerweile dramatische Gemütslage der Menschen. Für viele kann es so nicht weiter gehen, auch aus wirtschaftlicher Sicht. Schau`n wir also wie sich die Situation im Laufe des Mai weiter entwickelt. Hoffentlich positiv.

Um was geht es nun?

Ich gehe mal davon aus, dass du nicht das erste Mal auf unserem Blog bist und demzufolge weist, dass es in unserem Blog immer darum geht, Menschen mit Knieschmerzen beim Bergab gehen zu helfen. Denn die Zahl derer ist mittlerweile erschreckend hoch, aus welchen Gründen auch immer. Dass unser Produkt EASYMOUNTANSTICK (EMS) nachhaltig Abhilfe schafft, haben wir in unseren vorangegangenen Beiträgen ja schon hinreichend beschrieben.

Um was geht es nun in diesem Beitrag?

Natürlich wieder um Hilfe und Lebensqualität speziell in diesen schweren Zeiten.

Wie soll das nun in der Praxis aussehen wirst du jetzt denken?

Wie wir es sehen!

Gegenfrage: was wird sich vermutlich in den nächsten Wochen oder evtl. Monaten verändern? Es wird das Verhalten der Menschen sein. Damit meinen wir, dass sich auf Grund der Einschränkungen Urlaubsaktivitäten innerhalb Deutschlands bewegen werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich viele Urlauber in Richtung Oberbayern orientieren werden, dürfte wohl naheliegend sein. Traumhafte Landschaften, Berge, Seen gemütliche Pensionen – alles optimal. Dass sich hier in Oberbayern natürlich ausgedehnte Bergwanderungen geradezu anbieten liegt in der Natur der Sache. Derartige Überlegungen werden bei vielen Urlaubsplanungen wahrscheinlich mit einbezogen.

Sie verzichtet auf die 1.5 m Abstand

Aber! Das ist alles recht und schön, wären da nicht diese verdammten Knieschmerzen die einem jede Bergtour mittlerweile schon nach wenigen hundert Höhenmetern den Tag vermiesen.

Jedesmal mit dem Lift nach unten ist da auch keine Lösung zumal es ja nicht gerade billig ist. Wie das nun in großen Kabinen mit z.B. 50 Personen ablaufen soll ist vermutlich nicht geklärt. Erschwerend hinzu kommt natürlich noch, dass Liftgebiete sehr stark frequentiert sind, mit Bergidylle hat das dann nichts mehr zu tun.

Was ist nun die Lösung des Problems?

Wenn es vielleicht auch banal klingt, aber die einzig wirklich nachhaltige Möglichkeit, ohne Knieprobleme nach unten zu kommen heißt „EMS“. Dass die Gründe dafür im extrem hohen Aufstützeffekt liegen haben wir ja ebenfalls in unseren vorangegangen Beträgen explizit erklärt. Und ja, natürlich ist es nicht ganz uneigennützig, aber es gibt wohl auf dieser Welt kein Unternehmen welches Produkte einfach verschenken kann. Das wäre wirtschaftlich nicht nachvollziehbar.

Aber wir haben ein besonderes Corona-Angebot.

Absolut entscheidend war und ist für uns immer, welchen Nutzen und welche Nachhaltigkeit sich für den Anwender aus unserem Produkt ergibt.

Darum geht es!

Ganz einfach!

Wie könnte das nun in der Praxis aussehen, denn man will ja nicht die Katze im Sack kaufen. Seit einiger Zeit bieten wir auf unserer Homepage auf Grund der Corona-Problematik Einzeleinweisungen in der Anwendung des „EMS“ an. Hierbei haben wir zwei Lösungsansätze. Für alle die, welche im größeren Umfeld von München wohnen ist das kein Probleme, einfach anrufen, Termin vereinbaren und unter Anleitung Testen. Anschließend gegen eine Leihgebühr z.B. über das Wochenende direkt in den Bergen testen, oder eben kaufen. Natürlich wird dir die Leih- oder Testgebühr beim Kauf eines „EMS“ angerechnet. Ähnlich wäre der Ablauf auch bei Urlaubsplanungen für diejenigen, die weiter entfernt wohnen. Hier könnte der „EMS“ auf der Durchreise in die Berge mitgenommen werden, entweder leihen oder kaufen, das kannst du natürlich frei entscheiden. Das verstehen wir unter Helfen.

Einfach mal Testen du wirst überascht sein. Versprochen!

Abschließend an dieser Stelle ein Rechenbeispiel:

eine Talfahrt kostet im Durchschnitt ca. € 13,- – € 15,- je nachdem wie häufig du in die Berge fährst, kannst du dir das nun selber ausrechnen. Und das natürlich jede Saison. Das kann es nicht sein!

Vollkommen klar! Für all diese Überlegungen bedarf es der Reisefreigabe zumindest in Deutschland. Wie gesagt: positiv Denken hilft!

Würde uns sehr freuen wenn du bei unserem nächsten Beitrag auch wieder hier bist. Alles gute und bleib gesund!

Elfriede u. Fred

www.easymountainstick.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.